ENIGMA Birgit Spahlinger – Roland Spieth

links: Birgit Spahlinger, Aus dem Zyklus “Water Readings”, 2019,  50×50 cm, Acrylfarbe und Ol-Marker Leinwand, VG Bild-Kunst 2019; rechts: Roland Spieth, Meteorit – Landschaft mit schwebendem Stein2013, 70 x 80 cm, Pastellkreide und Pigment auf Papier

 

Kunst als Konstruktion eines Rätsels, als Entwurf eines Geheimnisses? Die Welt soll romantisiert werden – verlangten die Romantiker Anfang des 19.Jh. – Die Welt muss so dargestellt werden wie sie ist, entgegneten die Realisten. Gleichzeitig erblühte die industrielle Revolution und das Maschinenzeitalter. Die Enigma, eine real existierende Geheimnismaschine des 20.Jh, ist sie die Metapher des Homunkulus für eine sich rasant entwickelnde transhumanistische Welt auf Basis der Künstlichen Intelligenz?

Wie bewahren Künstler heute ihre eigenen inneren Bilder und ihren Blick auf die Welt?  Roland Spieth und Birgit Spahlinger untersuchen diese Frage in zwei verschiedenen Positionen auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Vernissage: So. 09.02.2020, 11 Uhr
Begrüßung: Barbara Jäger und OMI Riesterer, BBK Karlsruhe
Künstlergespräch: Birgit Spahlinger und Roland Spieth
Musik: Helmut Dinkel, Saxophon

Finissage: So 01.03.2020, 16 Uhr
Musik: ‘ENIGMA’ Sounds, Rüdiger Blank, Klavier,  Rolf Schindler, E-Percussion und  Stimme, Roland Spieth, Trompete, Birgit Spahlinger, Altsaxophon

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.