Rosel Herb

Rosel Herb

Rosel Herb

Rosel Herb • * 1927 • 1943-46 kaufmännische Berufsausbildung • 1946-52 Buchhalterin und Sekretärin • ab 1953 Kunststudium in Darmstadt, Bildungsreisen in Frankreich und Italien • seit 1977 Lehrtätigkeit als Malerin in Leimen
E i n z e l a u s s t e l l u n g e n
1965 Aula der Berufsschule, Wiesloch • 1966/67 Rathaus und Lindenschule, Nußloch • 1975/89 Rathaus Walldorf • 1980 Musikschule Eberbach • 1982 Dresdner Bank, Heidelberg • 1983 Stadthalle Herxheim und Künstlerhaus Karlsruhe • 1987 Rathaus Nußloch und Olympiahalle • 1992 Atrium Kurpfalz-Zentrum, Leimen • 1995 Galerie Ohrnberger, Nußloch
G r u p p e n a u s s t e l l u n g e n
1958 Musée de Beaux-Arts, Paris • 1960 Amerikahaus, Heidelberg • 1962/64 Aula der Berufsschule und Volksbank, Wiesloch • 1974 Ausstellung des Landesverbandes, BBK, Stuttgart • 1975 Rhein-Neckar-Halle, BBK, Mannheim und Kongreßhalle, Gernsbach • 1977 Hahnentorburg, Köln und BBK, Ulm • 1979 Kunstkreis südliche Bergstraße • 1980 Dresdner Bank, Walldorf • 1982/84 Künstlerhaus und Foyer des Staatstheaters, Karlsruhe • 1988 Wendlingen/Neckar
Ö f f e n t l i c h e A u f t r ä g e
Buntglasfenster der Friedhofskapelle Balzfeld • Krieger-Ehrendenkmal in Nußloch • Wandbehänge Olympiahalle und Festhalle Nußloch • Freilichtbühnen Gemeinde Nußloch
V e r ö f f e n t l i c h u n g e n
Künstlerlexikon des Berufsverbandes Bildender Künstler Baden-Württemberg • Lexikon der Kunstschaffenden des 20. Jahrhunderts • Who is Who in the Arts; diverse Künstler-Kataloge