Markus Kiefer

Markus Kiefer

Homepage
E-Mail

Markus Kiefer

Markus Kiefer

Markus Kiefer

04.11.1971 geboren in Freiburg im Breisgau

2002 Diplom freie Bildende Kunst, ABK Mainz
2004 Meisterschüler, ABK Mainz

seit 2002 Vorträge, Lehrveranstaltungen und Workshops für die Johannes Gutenberg-Universität Mainz, die Bauhaus Universität Weimar und andere Institutionen

lebt und arbeitet in Karlsruhe

Stipendien und Preise (Auswahl)
2011 Preis der Karlsruher Künstlermesse
2010 Gewinner Kunst am Bau Wettbewerb DLR-Mosel, Bernkastel-Kues
mit der Videoinstallation steil-col-lage
2009 Artist in Residence, National Art Studio, Seoul, Korea
2005 Artist in Residence, Centre D’Art Contemporain,
Pougues-Les-Eaux, Frankreich


Einzelausstellungen/Screenings (Auswahl)
2012 LEE/KIEFER, Galerie Künstlerhaus, Karlsruhe (c)
2011 V_Kunst, Galerie Schwind, Frankfurt
2010 irritations, Theodor Zink Museum, Kaiserslautern
V_Kunst, Davis Klemm Gallery, Frankfurt, Germany (c)
2009 togility II, atelierhirsch, Karlsruhe (c)
togility, National Art Studio, Seoul, Korea (c)
multiple me, Agitpunkt, Seoul, Korea
2008 100 TAGE=100 VIDEOS, GL Strand, Kopenhagen
2006 100 TAGE=100 VIDEOS, Kunstverein, Heidelberg
International Video-Art.Festival, Mönchengladbach
2004 Lange Nacht der Museen, Stuttgart
roadkill, Mainz

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2012 17. BIENNALE INTERNATIONALE DE L'IMAGE, Nancy, France (c)
2011 Verbrechen und Bild, Künstlerverein Walkmühle, Wiesbaden;
Ausstellungsraum Ringstube, Mainz; Städtische Galerie, Villingen-Schwenningen
2011 Es gibt Nichts zu sehen..., BBK Schaufenster, Karlsruhe
2010 km500#3, Kunsthalle, Mainz
2009 Last Supper, Strümpfe Gallery, Mannheim
Die Farbe Gelb, Kunstforum Hochschwarzwald, T.-Neustadt
Home and Away, National Art Studio, Seoul, Korea (c)
pink city, Eve Gallery, Seoul, Korea (c)
18. Künstlermesse, Karlsruhe (c)
Open Show Case – Crossing Of Movements Project, TOTAL MUSEUM OF CONTEMPORARY ART, Seoul, Korea (c)
OPEN STUDIO 5, National Art Studio, Seoul, Korea (c)
miles and more – Künstler auf Reisen, Strümpfe Gallery, Mannheim
2008 sample#1, Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin
2007 Die Welt in Bildern, Stilwerk, Hamburg
2006 Jackpot, Kunstverein, Ludwigshafen; Galerie Körnerpark, Berlin, (c)
40jahrevideokunst.de – was fehlt?, Dt. Künstlerbund, Berlin
Ortswechsel 2005, Schloß Waldthausen, Mainz (c)
Bimbam & Schellen, MÖMA, Mönchengladbach (c)

(c)= Katalog