Lore Unger

Lore Unger

Homepage

Lore Unger

Lore Unger

1930 geb. in M├Ąhr.-Ostrau/CSSR

1946-1948 Studium an der Fachhochschule Pforzheim
Malklasse Prof. Curt Rothe

1948-1952 Studium an der Staatl. Hochschule der Bildenden K├╝nste
Karlsruhe, Zeichenklasse Prof. Karl Hubbuch,
Malklasse Prof. Wilhelm Schnarrenberger

1957 Mitglied im Berufsverband Bildender K├╝nstler (BBK)
Karlsruhe
Teilnahme an Ausstellungen in Karlsruhe und Baden-Baden

1953-2004 Kunst am Bau: Mosaik Wandgestaltungen, Entw├╝rfe f├╝r
Glasfenster und Wandteppiche f├╝r ├Âffentliche und sakrale
Geb├Ąude (Karlsruhe, Rastatt, Nordheim, Frickingen,
Ilmensee, Menden, Schwetzingen, Salem, Wasb├╝ttel,
Obersulm-Eschenau, Heidenheim, Neckarburken,
Oberderdingen, Bad Rippoldsau)

1975 ├ťbersiedlung nach Salem

1982 Mitglied im Internationalen Bodenseeclub (IBC)

1990 Mitglied im Verband Bildender K├╝nstler W├╝rttemberg (VBKW)

1980-2006 Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen,
teilweise mehrmalig in:
├ťberlingen, Meersburg, Konstanz, Tettnang, Ravensburg,
M├╝nchen, M├╝hlhausen (CH), Sipplingen, Mannheim, N├╝rnberg,
Rastatt, Riedlingen, Singen, Sigmaringen, Stuttgart,
Pforzheim, Immenstadt, Sonthofen, Schlo├č Maurach,
Kronberg/Raunus, Bensheim, L├Âffingen, Zug (CH),
Ebringen/Freiburg

1994-1995 Altarwandbild und Kreuzwegmosaike in der katholischen
Kirche in Salem-Mimmenhausen

1999 Studienreise zu einem Symposium nach Czestochowa
(Tschenstochau in Polen)

2000-2006 Studienreisen nach Spanien

2005-2007 Studienreise nach S├╝dtirol
Mitglied der GEDOK Karlsruhe

Zahlreiche Gouachen und ├ľlbilder befinden sich in privatem und ├Âffentlichem Besitz Bildank├Ąufe der Regierungspr├Ąsidien Freiburg, T├╝bingen und Karlsruhe sowie der St├Ądte Pforzheim, L├Âffingen und Friedrichshafen

Atelier:
Lore Unger
Freischaffende Malerin
Kasernen├Âsch 6

D-88682 Salem
T.: 07553-6105