The Art of Living from Art – Arbeitsbedingungen Bildender Künstler*innen

 

Online-Diskussion am Mittwoch, 3. Februar um 18 Uhr

Systemrelevant und unbezahlt? Gerade wird besonders offensichtlich, wie prekär die Arbeitsverhältnisse Bildender Künstlerinnen und Künstler aufgestellt sind. Doch nicht die unzureichende Qualität der Arbeiten, oder zu große Konkurrenz sind der Grund, dass 60% aller Bildenden Künstler*innen mit ihrer Arbeit höchstens 5.000,-€ Jahreseinkommen erzielen , sondern vorherrschende Strukturen, in denen ihre Arbeit unter- oder völlig unbezahlt bleibt.

Welche Mittel können nachhaltig helfen? In Karlsruhe gibt es zwei staatliche Kunsthochschulen, neben Berlin und Essen ist das einmalig in Deutschland. Welche Maßnahmen stehen der Stadt zur Verfügung, um ihren Studienabsolvent*innen das Berufsleben vor Ort zu erleichtern? Welche Arbeitsbedingungen wünschen sich Künstlerinnen und Künstler? Wie können sie sich für ihre Zukunft besser organisieren? Aktuell gründen Künstler*innen aus allen Bereichen neue Bündnisse. Welche Weichen können wir jetzt gemeinsam stellen? Darüber spricht Lisa Bergmann, Alumna der HfG Karlsruhe und Vorsitzende des Berufsverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler in Karlsruhe mit Expert*innen aus der Kulturszene der Stadt und Zuständigen der kommunalen Politik. Schaut zu, informiert und beteiligt euch an dieser wichtigen Diskussion über unsere Arbeitsbedingungen!

Mit:
Bürgermeister für Kultur der Stadt Karlsruhe Dr. Albert Käuflein, Renate Rastätter, Gemeinderätin Karlsruhe; Marlène Rigler, Direktorin des CCFA; Eric Golo Stone, Künstlerischer Leiter des Künstlerhauses Stuttgart; Antonia Marten, Kunstbüro Baden-Württemberg, Stuttgart; Bianca Müllner, Künstlerin und 1. Vorsitzende BBK Hamburg, Simon Pfeffel, Künstler und Alumni der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, und Jörg Stegmann, HfG Karlsruhe, Projektleitung Artrepreneurs

Gesprächsleitung: Lisa Bergmann, Künstlerin, Kuratorin und Vorsitzende des Künstlerhauses Karlsruhe und des Berufsverbandes im Bezirk Karlsruhe. Alumna der HfG Karlsruhe

 

Die Veranstaltung findet statt als Kooperation zwischen dem Künstlerhaus Karlsruhe BBK und der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Im Rahmen des HfG-Projekts “Artrepreneurs / Gründungskultur” wird sie gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Presse:
BNN, 05.02.2021

#bildendekunst #ausstellungsvergütungjetzt #leitlinieausstellungsvergütungbbk #kulturetat #kulturpolitik #kunstistarbeit #kulturbrauchtfreiraum #freieszene #unterstützungbildenderkünstlerInnen #offenegesellschaft #kulturellebildung #kulturellevielfalt #innovationskraft #kulturellevielfalt #interkulturellerdialog #debattenundgesprächskultur #stadtgestaltung #stadtentwicklung #stadtundland #kulturfüralle #kulturlistefreiburg #kulturistsystemrelevant 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.